Logo Wiener Hofmusikkapelle
Logo Bundeskanzleramt Österreich

Seitenpfad

Inhalt

Franz Schubert

Messe B-Dur

Roland Winkler, Dominik Rieger, Wiener Sängerknaben, Herrenchor der Wiener Staatsoper, Choralschola der Wiener Hofburgkapelle, Wiener Philharmoniker, Martin Haselböck, Martin Schebesta

Messe B-Dur, D 324

Schubert komponierte sechs lateinische Messen. Am Beginn steht die 1814 geschriebene F-Dur-Messe D 105. Den Abschluss bildet die in seinem Todesjahr 1828 entstandene Es-Dur-Messe D 950. Die B-Dur-Messe D 324 beschäftigte Schubert gegen Jahresende 1815, zählt damit zu seinen frühen Messvertonungen. Dem Charakter nach ist es eine Missa brevis, weist eine dafür allerdings umfangreiche Besetzung auf. Denn neben vierstimmigem Chor, Soli, Streicher und Orgel werden je ein Oboen-, Fagott- und Trompetenpaar sowie Pauken verlangt. Sieht man das Autograph an, dann zeigt sich, dass Schubert zahlreiche Streichungen vorgenommen hat. Interessant auch, dass er im „Gloria“ den ursprünglich stark chromatisierten Abschnitt durch einen konventionelleren ersetzte. Die Skizzen des „Kyrie“ wiederum zeigen, dass sich Schubert lange unschlüssig war, ob er die Trompeten noch durch Posaunen verstärken sollte. Nach wie vor unbekannt ist der Entstehungsanlass der Messe, ebenso das Datum der Uraufführung. Anzunehmen ist, dass diese unmittelbar kurz nach der Fertigstellung, möglicherweise noch im Dezember 1815, wahrscheinlicher im darauf folgenden Jahr, stattgefunden hat. Aus 1820 datiert eine Abschrift der Messe durch Schuberts Bruder Ferdinand, ein Indiz, dass diese für eine Aufführung erfolgte. Die erste belegbare Aufführung fand vier Jahre später in der Pfarrkirche in Hainburg in Niederösterreich statt, die Erstaufführung in der Wiener Hofburgkapelle 1907. Walter Dobner

Dirigent: Martin Schebesta
Organist: Martin Haselböck
Chor: Wiener Sängerknaben, Herrenchor der Wiener Staatsoper und Choralschola der Wiener Hofburgkapelle
Orchester: Mitglieder der Wiener Philharmoniker

Kartenreservierung unter office@hofmusikkapelle.gv.at

Der Online-Kartenverkauf erfolgt über Culturall:

Karten online kaufen (Culturall)
Wiener Sängerknaben während der Messe